Über mich


Unter dem Slogan „Für junge Ideen im Kreistag“ bewerbe ich mich am 11. September 2016 um ein Mandat im Kreistag. Die Interessen der jungen Generation können am besten von jungen Kandidaten vertreten werden. Eine Vielfalt in den Räten ist für alle eine Bereicherung und schafft die Möglichkeit, dass verschiedene Generationen ihre Probleme, Wünsche und Ziele einbringen können, sich austauschen, gemeinsam Lösungen erarbeiten und somit voneinander profitieren können. Daher möchte ich zur Verjüngung des Kreistags beitragen und mich mit meinen Ideen einbringen. Lernen Sie mich und meine Ziele auf dieser Seite kennen! Gerne können Sie auch mit mir in Kontakt treten. Ich freue mich über Ihre Unterstützung bei meiner Kandidatur – denn jede Stimme zählt!

Wer bin ich?

Mein Name ist Arne Fillies, ich bin 24 Jahre alt und wohne im Meppener Ortsteil Hemsen.

Was mache ich?

Ich studiere Rechtswissenschaften in Münster und arbeite für den Europaabgeordneten Jens Gieseke. In meiner Freizeit engagiere ich mich als Kreisvorsitzender der Jungen Union und mache Musik.

Warum kandidiere ich?

Kommunalpolitik ist Politik für die Menschen vor Ort! Ich möchte dazu beitragen, dass unser Emsland für alle Generationen attraktiv und lebenswert ist und neue Ideen einbringen.

Was sind meine Ziele?

Ich trete für die Stärkung der Infrastruktur, Breitbandausbau, solide Finanzen, gute und wohnortnahe Schulen und ein sicheres, liebens- und lebenswertes Emsland an!

Positionen


Klicken Sie auf die Symbole, um die verschiedenen Positionen zu sehen.

„Für eine starke Region – Infrastruktur stärken!"

Wir müssen weiter in unsere Infrastruktur investieren. Kurzfristig müssen wir den Breitbandausbau vorantreiben, aber auch das Mobilfunknetz muss optimiert werden. Für unsere Bürger – aber auch für Touristen – sollte auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Einrichtungen eine unbegrenzte, kostenfreie Nutzung von WLAN Hotspots möglich sein.

Auch unsere Straßen müssen weiter in einem guten Zustand gehalten werden und Radwege weiter ausgebaut werden.

Für die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Emsland ist der zügige Ausbau der E233 unumgänglich. Auch müssen wir den Ausbau unserer Wasserstraßen wie dem Dortmund-Ems-Kanal vorantreiben, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Unsere Wirtschaft und den Mittelstand gilt es nachhaltig zu fördern, um auch auf Dauer eine hohe Beschäftigungszahl vorweisen zu können und attraktive Arbeitsplätze in der Region zu halten.

Auch unsere Landwirtschaft, die ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für unsere Region ist, gilt es unter Abwägung der verschiedenen Interessen verträgliche Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten.

Klicken Sie auf die Symbole, um die verschiedenen Positionen zu sehen.

„Solide Finanzen – an Morgen denken!“

Ich stehe für eine generationengerechte, zukunftsgerichtete Politik. Im Interesse der nachfolgenden Generationen müssen wir heute nachhaltige Politik mit ausgeglichenen Haushalten betreiben und konsequent Schulden abbauen. Nur so kann gewährleistet werden, dass auch folgende Generationen unter ähnlich guten Bedingungen leben können.

Auch müssen wir die Effizienz unserer Verwaltung ständig überprüfen und überflüssige Bürokratie abbauen und somit den Verwaltungsprozess verschlanken. Verwaltung muss bürgernah und zukunftsorientiert gestaltet werden, sodass z.B. durch die Einführung von eGovernment verstärkt auch die Möglichkeit bestehen sollte, Verwaltungsgänge online erledigen zu können.

Klicken Sie auf die Symbole, um die verschiedenen Positionen zu sehen.

„Kurze Wege für kurze Beine! I Bildungsvielfalt erhalten!“

Ich stehe für Bildungsvielfalt und die Wahlfreiheit zwischen den Schulen. Die Schulen in unserem Landkreis befinden sich bereits jetzt in einem guten Zustand. Dies gilt auch für unsere Gymnasien, die es trotz der ideologischen Debatten auf der Landesebene zu erhalten gilt. Der Grundsatz „kurze Wege für kurze Beine“ hat bei Standortfragen hohe Priorität, denn wir brauchen ein gut erreichbares, passendes Schulangebot für jeden, um individuelle Förderung zu gewährleisten.

Gleichzeitig muss weiter in den Bildungsbereich investiert werden, um die Qualität hoch zu halten. Die Digitalisierung macht auch vor den Schulen nicht halt, sodass der vermehrte Einsatz von Computern, Tablets etc. weiter vorangebracht werden muss und WLAN in Schulgebäuden eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Hierfür müssen wir die Rahmenbedingungen schaffen.

Klicken Sie auf die Symbole, um die verschiedenen Positionen zu sehen.

„Unbesorgt - für ein sicheres Emsland!“

Im Emsland haben wir eine insgesamt niedrige Kriminalitätsrate und können uns sicher fühlen – doch dies ist nicht selbstverständlich. Wir müssen uns weiterhin dafür einsetzen, dass unsere Polizei mit einer angemessenen personellen Stärke auch bei uns in der Fläche vertreten ist und Polizeistationen besetzt sind. Auch muss entschieden auf die jüngsten, neuen Herausforderungen wie etwa Bandenkriminalität (Bankautomatensprengungen) oder unsittliche Übergriffe auf junge Frauen reagiert werden.

Auch müssen unsere vielen ehrenamtlichen Retter z.B. bei Feuerwehr, THW und DRK eine stets moderne Ausstattung zur Verfügung haben, um für den Einsatzfall optimal gerüstet zu sein.

Klicken Sie auf die Symbole, um die verschiedenen Positionen zu sehen.

„Lebenswert und attraktiv – für alle Generationen!“

Das Emsland ist ein starker Landkreis. Er ist durch seine attraktiven Arbeitgeber, moderne Schulen, gute Kinderbetreuungsangebote und eine hohe Lebensqualität für jung und alt geprägt.

Wir müssen jedoch weiter die Attraktivität – gerade auch für junge Familien und Jugendliche – steigern, um dem demographischen Wandel entgegenwirken zu können. Ziel muss es sein, dass junge Menschen im Emsland bleiben oder zurückkehren und noch mehr Menschen das Emsland als Heimatort wählen. Nur so kann auch dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden. Daher müssen wir Freizeitangebote für alle Generationen weiter ausbauen und unsere vielen Vereine weiter stärken.

Eine besondere Rolle kommt auch den vielen Ehrenamtlichen zu, die einen Grundpfeiler unserer Gesellschaft bilden und zur hohen Lebensqualität in unserem Emsland beitragen. Diese Menschen gilt es zu unterstützen und neue Ideen zu fördern.

Um auch unsere Dörfer weiter attraktiv zu gestalten, ist die Förderung weiterer Dorferneuerungsmaßnahmen unumgänglich. Auch müssen Konzepte entwickelt werden, wie die Befriedigung der Grundbedürfnisse der Menschen – von Mobilität bis zur medizinischen Versorgung – auch in Ortschaften dauerhaft unter Berücksichtigung des demographischen Wandels sichergestellt werden können.

Am 11. September 2016 Arne Fillies wählen!


Für junge Ideen im Kreistag!

Auf Facebook folgen!

Vita


Galerie


Kontakt


Haben Sie ein Anliegen oder eine Frage? Ich freue mich auf Ihre Nachricht!